Leistungen

Für die Geruchsbeseitigung im Kfz-Innenraum gibt es nach wie vor viele Hausmittelrezepte. Von getrockneten Äpfeln, über Apfelessig bis hin zu Kaffeepulver, speziellen Deodorants oder Duftbäumchen. Allerdings wird hier das Geruchsproblem nur kurzzeitig beseitigt, denn diese Maßnahmen überlagern den eigentlichen Geruch in der Regel nur durch einen besseren oder angenehmeren Duft. Nach einiger Zeit kommt jedoch der ursprüngliche schlechte Geruch wieder durch und das Problem beginnt erneut.
 

Fahrzeugaufbereitung
Professionelle Fahrzeugaufbereiter setzen für die Reinigung der Fahrzeuginnenräume und Ansaugweg​e der Klimaanlage oftmals sogenannte Ozongeneratoren ein. Eine Ozonbehandlung wird in der Regel bei Fahrzeugen angewandt, die nach Nikotin riechen, in denen Hunde transportiert wurden, sich Personen übergeben haben oder Lebensmittel verschimmelt sind.

Geruchsbeseitigung mit Ozon
Während der Ozonbehandlung erzeugt das Ozongerät (Ozongenerator) das Gas O3 und setzt dieses frei. Der Aktivsauerstoff Ozon reagiert mit Mikroorganismen, in diesem Fall mit Geruchsmolekülen, und inaktiviert diese. Der ursprüngliche Geruch ist somit nicht nur überdeckt, sondern zerstört. Ozon vernichtet laut den Geräteherstellern selbst extremste Gerüche nachhaltig und dauerhaft. Wird Ozon durch UV-C-Licht in Verbindung mit dem in der Innenraumluft enthaltenen Sauerstoff erzeugt, ist diese Reinigungsmethode in normal verschmutzten Fahrzeugen nach Angaben der Reinigungsexperten sogar ohne schädliche Rückstände möglich.

Ozongerät
Mit dem Einsatz des Ozongeräts lassen sich jegliche Ecken, versteckte Winkel und Bereiche im Fahrzeug erreichen, die der Aufbereiter manuell nicht reinigen kann: Das Ozongas dringt während der Behandlung auch in die tieferen Ebenen der Polsterung wie Fahrzeughimmel, ­Seitenverkleidungen, Bodenteppich und Sitzpolsterung ein. Zudem werden nach dem Einschalten der Klimaanlage Keime, Pilzsporen (Schimmelpilz) und geruchsverursachende Bakterien in der Anlage abgetötet.

Anwendung
Ozon ist schwerer als Luft. Es sinkt also zu Boden und konzentriert sich von unten nach oben. Deshalb wird  das Ozongerät im Fahrzeug möglichst hoch aufgestellt oder aufgehängt, denn die Umgebungsluft enthält im oberen Bereich des Fahrzeuginnenraums immer mehr Sauerstoff als darunter (bei der Reinigung der Klimaanlage wird das Gerät dagegen im Ansaugbereich aufgestellt.) Wichtig: Alle Türen und Fenster sind zu verschließen, damit das Ozongas nicht entfliehen kann. Die Dauer einer Ozonbehandlung ist unterschiedlich. Der Mittelwert liegt den Angaben zufolge bei rund acht bis zwölf Stunden, im Extremfall auch bis zu 24 Stunden. Der Fahrzeugaufbereiter sollte grundsätzlich vermeiden, Ozon einzuatmen und aus diesem Grund das Gerät über eine Zeitschaltuhr betreiben oder die Stromzufuhr so legen, dass der Nutzer sie von außen abschalten kann.

 

 

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.